Gspaltenhorn 3436 m
NW-Grat, Leiterngrat (Normalroute) 

Aufstieg: 4 h, 1'000 Hm

Schwierigkeit: ZS-,2b


Gspaltenhornhütte - P. 3222 Von der Gspaltenhornhütte (2455 m) folgt man den deutlichen Wegspuren über Geröll- und/oder Schneehänge nach NE gegen den Fuss der Südabstürze der Bütlasse und diesen entlang zum Bütlassesattel (3020 m, 1½ Std. von der Hütte). Achtung: Unter dem Bütlassesattel zwischen 2800 m und dem Sattel, Steinschlaggefahr aus der S-Flanke der Bütlasse. Von hier folgt man weiter den ausgeprägten Wegspuren über den Schuttgrat an den Fuss eines Felsrückens des Leiterngrates bei P. 3222.

P. 3222 - Gspaltenhorn Man überklettert den Felsrücken von P. 3222 (2b) und steigt vom letzten Zacken durch einen Riss zu einem breiten Sattel ab. Die letzten Zacken vor dem Sattel können auch auf der E-Seite umgangen werden. Man folgt dem Grat und gelangt über einen Schnee- oder Geröllhang an den Fuss des Böse Tritt. Diesen überwindet man an fixen Tauen und erreicht danach den Gipfel über den schmalen Firn- oder Felsgrat. Im Herbst 2018 wurden Fixseile entfernt, dafür wurde der Grat mit neuen Sicherungsstangen und weiteren Sicherungsmitteln ausgerüstet.